Bezirks Blätter - Stubai- / Wipptal



Gault Millau 2015 - 15 Punkte - 2 Hauben

Rechtzeitig reservieren, rechtzeitig dort sein, sich beim Menü für die Weinbegleitung entscheiden und auf gutes Wetter hoffen, dann kann eigentlich gar michts mehr passieren. Die Grüße aus der Küche sind traditionell umfangreich und überraschen jedes Mal aufs Neue. Die erste reguläre Vorspeise ist ein Duett vom Bio-Almochsen mit Wasabi (leider kein frischer), Zucchini und Pommery-Senf. Großartiger Rohstoff und geschmacklich hochgradig spannend.

 


Nach einer weiteren Vorspeise mit Fisch (geräucherter Saibling) kommt der eigentliche Fischgang: knuspriger Steinbutt mit Shimeji-Pilzen, Erdäpfelmousseline und Saubohnen. Dieser Butt ist ein Machtwort aus der Küche. Hier passt alles. Schnitt, Temperatur, Konsistenz von Fleisch und Kruste, die dezente Beilagen. Großartig. Deutlich weniger spannend und überragend, aber immer noch hocherfreulich: das heimische Milchkalbsfilet mit Jungzwiebel, weißem Spargel und Spitzmorchel. Dieses Gericht (es ist der Hauptgang!!) ist gut, könnte aber mehr Spannung und/oder Inszinierung vertragen. ImWeinkeller hat Christoph Janger Matthias Tanzer abgelöst und macht eine ausgesprochen gute Figur dabei.


Guide "A la Carte 2015"

 

 

Viel Neues im Oberklasse-Hotel des Stubaitals: Der bisherige Küchenchef Thomas Strasser ging auf Weltreise, sein langjähriger Souschef Martin Schneider kann und will sich jetzt beweisen. Und wie ihm das gelingt! 

 

Zum Menü wird eine interessante Weinbegleitung vorgeschlagen, wie überhaupt der Weinkeller so ziemlich alle Stücke spielt. Den Blick auf den majestätischen Gletscher gibt´s zum Aperetif auf der Terrasse gratis dazu. 

Die Grundvoraussetzungen sind mit eigener Jagd, eigenem Bauernhof und eigener Schafzucht nicht die schlechtesten. Perfekte Zubereitung großartiger Produkte war in diesem Haus immer selbstverständlich. Jetzt kommen noch Präzision und neuer Schwung dazu. Ungemein ambitioniert wird hier in den elegant-rustikalen holzgetäfelten Stuben beim Hubertusmenü kreativ kombiniert: geräucherter Saibling mit Salzburger Kaviar, Zuckererbsen und Sauerrahmvelouté oder Zweierlei vom Stubaier Bergwiesenlamm mit Topinambur, Wildkräutern, roter Paprikanage und Safrangnocchi. Das Vorzügliche Dessertbuffet der jungen, begabten Konditorin hält den hohen Standard mit Leichtigkeit.


Fotoshooting mit Mario Jacob Photography

(c) by mario jacob
(c) by mario jacob

Mario Jacob



Ich bin in den schönen Bergen Tirols geboren und aufgewachsen.

Mit meiner Berufswahl zum Koch bekam ich in einigen Haubenküchen einen sehr guten Eindruck, wie kreativ man mit Lebensmitteln umgehen kann.

Als Ausgleich habe ich die Fotografie für mich entdeckt, in der ich meine Leidenschaft gefunden und zum Beruf gemacht habe.

Berufsfotograf Fashion und Food

 
Mario Jacob Maier

E-Mail: mario@mariojacob.com

Facebook Seite: Mario Jacob Photography 


Dine and Fine im Sporthotel Montafon

Im dritten Jahr fand nun das Dine & Fine am 12.Juli 2014 statt, wo sich Köche die Klinke reichen die schon mit den ganz großen am Herd gekämpft haben und sich nun ein Stelldichein im Sporthotel Silvretta Montafon gaben. Im Rahmen eines eleganten Abend präsentierten 6 Köche und Küchenchef André Omlor je einen Gang.

 

Durch das Menü begleiteten Sommeliers mit internationalen Weinen.


Harley Davidson Treffen im Jagdhof


Mein Geburtstag

... ich lade mir gerne Freunde ein, denn alleine will ich nicht sein.

An meinem Geburtstag wart Ihr da - ich Danke Euch - das ist doch klar!


Wildkultur by Cerny

Die Österreichischen Bundesforste und CERNYs Fisch & Feinkost haben sich zusammengetan, um den heimischen Feinschmeckern einen Fisch zu offerieren, wie ihn nur wenige kennen: WILDKULTUR Fisch aus dem Salzkammergut. Er trägt die Wildnis in sich und lebt in absolutem Einklang mit der Natur.

Qualität und Natürlichkeit stehen dabei ganz oben: Vom Fischei bis zum Speisefisch sind WILDKULTUR Fische ausschließlich heimischen Ursprungs. Garantierte Herkunft, die man schmeckt.


Impressionen aus der Jagdhofküche


Hier finden Sie einige Bilder aus der Jagdhofküche.


Viel Spaß beim durchstöbern.


Toni Mörwald zu Besuch im Jagdhof




MARTIN SCHNEIDER

Hausnummer 49

6150 Gschnitz

ÖSTERREICH

 

info@martin-schneider.at

www.martin-schneider.at

+43 (0) 664 / 169 41 77



Ein Koch ist... einer in den Kittel gesteckter - um 8 Uhr geweckter - aus der Familie gerissener -um die Mittagspause beschissener - auf dem Boden kriechender - langsam dahinsiechender - vom Chef und Gästen geplagter - vom Stress gejagter - in Büchern grabender - auf dem Trimmpfad trabender - niemals verschnaufender - ewig Kaffee und Alkohol saufender - um die Ruhe gebrachter - immer kleiner gemachter - mit den Nerven erledigter - in allen Gliedern geschwächter - meist müder - nicht sehr prüder - nach Liebe sehnender - morgens schon gähnender - zum Wochendienst ernannter - zum Putzdienst verdammter - steht´s fröhlicher MENSCH!

 Unbekannter Autor